Kunst am Nachmittag

Image

Noch mal Erinnerungen wecken, die im vermeintlich Verborgenem schlummern – das ist das Ziel von „Kunst am Nachmittag“ mit Petra Kellermann. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Sozialpsychologie hat sie Erfahrungen in den Bereichen „Soziales“ und „Kulturvermittlung“ u. a. im Sozialreferat München, Haus der Kunst München und Kulturreferat des Bezirks Oberbayern gesammelt.


Petra Kellermann zeigt Bilder in Pflegeheimen oder in der Tagespflege und animiert die Gäste, sich zu äußern, was sie auf den Bildern sehen, welche Farben darin sind, wie Rosen riechen oder was sie mit dem Bild assoziieren. Bei den Angeboten geht es nicht um Wissensvermittlung. Kunst und Kultur bilden Sinnes-Brücken zur Lebensgeschichte der Teilnehmenden. Die Themen sind universell gewählt, damit alle Menschen, mit und ohne Migrationserfahrung, daran anknüpfen können. Daraus entsteht dann ein Gespräch in der Gruppe, was den Beteiligten spürbar guttut.

Die Bürgerstiftung organisiert mit finanzieller Unterstützung des Sighart Fonds für Senioren die Veranstaltungen. „Kunst am Nachmittag“ kam bei den Seniorenheimen im Landkreis, die das Format ausprobiert haben, so gut an, dass das Angebot im kommenden Jahr ausgebaut werden soll.


Das Foto zeigt Petra Kellermann mit einem Bild zum Thema „Rosen“ in der Tagespflege vom Oekumenischen Sozialdienst Gröbenzell e. V.